Marie-Luise Krohm
Diplom-Psychologin
SelbstBewusst und HochBegabt.
Coaching und Beratung für erwachsene Hochbegabte
und Eltern hochbegabter Kinder



Links + Infos



  • Karg-Stiftung
  • www.karg-stiftung.de
  • Bildung und Begabung
  • www.bildung-und-begabung.de
  • Barbara Grebe
  • www.grebecoaching.de
  • Noks Nauta
  • www.ihbv.nl
  • Julia Rau
  • www.julia-rau.de
  • HB-Seite
  • www.hbseite.de
  • Mensa
  • www.mensa.de


    Wann hilft Ihnen ein Buch weiter, und wann sollten Sie sich um einen persönlichen Kontakt bemühen?

    Die meisten Hochbegabten lieben Informationen, speziell in gut präsentierter Form ohne "Schnickschnack", und ohne sich von Terminen abhängig machen zu müssen:
    lesen kann man immer und überall. Dagegen erfordert ein beratendes Gespräch Vorbereitung und oft auch Wartezeit- das ist vielen Hochbegabten zu langsam.
    Selbst gute Bücher (hier z.B. sind meine persönlichen "Best of" aufgelistet) geben aber NUR Information.
    Es fehlt die Resonanz, die Reaktion auf das Individuelle, auf Ihre persönliche Ausgestaltung, wie sie nur im persönlichen Gespräch möglich ist.
    Überlegen Sie also, was Sie brauchen: ob Ihnen reine Informationen wirklich genügen, oder ob Sie das fachlich unterfütterte Gespräch,
    in dem Sie in Ihrer Reichhaltigkeit wahrgenommen und beantwortet werden, weiter bringt.
    Dabei ist mit Dialog, Diskussion und dem Blick über den "intellektuellen Tellerrand" eine Bandbreite möglich, die Ihnen beim Lesen fehlt.

    Literatur zum Thema: